Die Batscher Kochecke
 

 


 

Die folgenden Kochrezepte kennt (fast) jede ehemalige Batscher Hausfrau auswendig. Daher ist es eigentlich nicht notwendig sie aufzuschreiben. Die Kadi Holzschuh hat sie aber doch gesammelt, weil es vielleicht  noch einige jüngere Hausfrauen oder Hausmänner gibt, welche die Gerichte von der Batscher-Oma gerne nachkochen oder nachbacken möchten. Man kann nur jedem empfehlen es einmal zu versuchen, es lohnt sich.

 

 

Gebäck und Kuchen

Krammelnpogatschen Kartoffelpogatschen Butterpogatschen Quarkpogatschen
Bäcker Kipfl Äpflkichle Streiwrli Dirri Kiechle
Linzerteig Vanillkipfili Muschkezandl Ischler Törtchen oder Krapfen
Honigküchle Faschingskrapfen Spannelangi (Slavischer Kuchen) Damenkaprizen

Speisen

Die gute Eibrennsupp Eingemachte Suppe Hühner-und Rindssuppe Suppeneinlage
Soßen zum Suppenfleisch Hingili Paprikasch  Betjárpaprikás (Djuvetsch) Grumbiere Paprikasch
Zwiefltungili mit Speck Saure Grumbiere un Pfannekuchen Kartoffelzuspeis Süßes Kraut
Langes Paprikasch u. Nudel Kürbisgemüse Spinat und Salzkartoffel Zuckererbsen
Grüne Bohnengemüse Paradeissoße un Knödel Grießnudel Fauler Käs
Pfluten Tepsi Krumbiere Bohnen und Nudl Sarma mit Sauerkraut

 

 

Die gute Eibrennsupp

Zutaten: 40gr Butter, 50gr Mehl, Salz, 2 Esl. Rahm

Von Butter, Mehl eine Einbrenne machen und mit ungefähr 1 Liter Wasser aufkochen. Pro Teller eine Scheibe Weizenmehlbrot oder Semmelwürfel rösten. In die Teller verteilen, mit der Suppe überbrühen.
"Schmeckt sehr gut"! Den Rahm nicht vergessen, nach Geschmack eine kleine Zehe Knoblauch oder Kümmel.

 

Eingemachte Suppe

Zutaten: 250gr Kalb-oder Hähnchenfleisch, klein geschnitten. 1 kleine Zwiebel, 1 Esl. kleingeschnittene Petersilie, 1 gelbe Rübe und Petersilienwurzel, 1 Esl. Butter, 1 kleiner Löffel Mehl, 2 Esl. Reis, 2 Esl. Rahm, Nach belieben einen 1/2 Teelöffel Paprikapulver.

Butter, Zwiebel (klein geschnitten), Petersilieblätter anbraten. Mehl und und Paprikapulver dazu geben und mit ca. 1 Liter Wasser ablöschen. Fleisch, Wurzelwerk, den gewaschenen Reis dazu geben und gar kochen. Mit Salz abschmecken, Rahm zugeben und servieren. Wenn vorhanden kann man auch eine Handvoll grüne Erbsen oder Kohlrabiwürfel dazugeben.

 

Hühner- oder Rindssuppe

Zutaten: 1 kg Rindfleisch oder ein Suppenhuhn, 3 Esl. warmes Wasser, 3-4 Petersilienwurzel, einen viertel Sellerie, 2-3 gelbe Rüben, eine Stange Lauch, eine Zwiebel mit fünf Nelken gespickt.

Alles in die Brühe geben. Die Suppe auf kleiner Flamme 2-3 Stunden langsam köcheln. Hat die Suppe langsam gekocht ist sie vollkommen klar. Das Fleisch wird herausgenommen und warmgestellt. Die Suppe durch ein feines Sieb seien. Anschliessend abschmecken und die Einlagen einkochen, z.B. feine Nudeln, Riwili, Nockerl oder Reis

 

 

Suppen Einlagen                  

Eingetropftes 1,5 Liter klare Brühe, 1 Esl. Mehl, 1 Ei und Salz

Mehl, Ei, Salz gut verrühren, bis der Teig glatt ist und tropft ihn dann durch ein einfaches Apfelreibeisen in die kochende Brühe. Nach einigen Minuten kann man die Suppe servieren.

Griesnockerl 1 l klare Brühe, 1 Ei und drei Esl. Hartweizengries, Salz alles gut verrühren.

Eine halbe Stunde ruhen lassen. Mit einem Kaffeelöffel längliche Nockerl ausstechen, in die schwach kochende Brühe einkochen.

Leberknödelchen 50 gr Fett, 1 kleine Zwiebel (fein geschnitten) und ein Esl.gehackte Petersilie anschwitzen. Hühnerleber geschabt, 3-4 Esl. Semmelbrösl, 1 Ei, Salz, Pfeffer, 1 Kaffeel. Mehl.
Alles gut mischen und davon kleine Nockerl abstechen und in Brühe einkochen. 8-10 Minuten ziehen lassen.
Fleckerl 1/2 kg Mehl, 3 Eier, ein wenig Wasser.
Einen festen Teig herstellen, messerrückendick auswalken und 1-1 1/2 cm große Fleckerl schneiden und in der Brühe aufkochen.
Feine Nudeln Arbeiten wie die Fleckerl, nur dünner auswalken. In 6-7cm lange Streifen und 2-3 mm dünne Nudel schneiden. In die Suppe einkochen.
Flädle Palatschinken vom Vortag in 1/2 cm breite Streifen schneiden. In den Teller geben und die Suppe darüber gießen.
Riwili Feine Nudelteig mit dem Apfelreiber reiben.

Ein Sprichwort: Wen du ka runds Nudelfleck mache kanscht, derfsch nit heierte.

Soßen zum Suppenfleisch

Paradeissoße (Tomatensoße) 50gr Fett, 50gr Mehl, 1/2 Liter Tomatensaft, je eine Prise Salz und Zucker.
Aus Fett und Mehl eine Einbrenne herstellen, mit dem Tomatenmark ablöschen, aufkochen lassen, mit Salz und Zucker abschmecken.
Krensoße (Meerretich) 50gr Mehl, 50gr Butter, 1/4 Liter Milch und einen 1/4 Liter Sauerrahm, 100gr frisch/feingeriebener Meerretich, Salz und Zucker.
Aus Mehl und Butter eine Einbrenne zu bereiten, mit der Milch ablöschen und den Sauerrahm abschmecken. In Batsch sagt man dazu Milchkreen oder süße Soße.
Krien (Meerretich) Da war noch der Krien. Den Krien mit dem Krienreibe fein reiben. No mit´m Teller in´s Backrohr zum Trocknen, das er die Schärfe verliert (vielleicht 10 min). Dann anmachen mit Salz, Zucker, Essig und 2-3 Esl. voll von der Suppe mit Fett, den Kren übergießen und Rahm (gute Portion) daran.
Knoblauch-od. Dillsoße 50gr Butter, 50gr Mehl, Salz, 1 Esl. feingehackter Dill (Kappr) bei der Dillsoße. 3-4 feingehackte Knoblauchzehen bei Knoblauchsoße.
3/8 Liter Brühe oder Wasser, 1/8 Liter Sauerrahm und Salz zum abschmecken.
Aus Butter, Mehl, Dill oder Knoblauch eine helle Einbrenne mit Brühe ablöschen. Mit Sauerrahm abschmecken.

 

 

Hingili Paprikasch (Hähnchen-Paprikasch)

1 Hähnchen ca. 1kg, 3 Zwiebel, 100gr Fett (Schweineschmalz oder Sonnenblumenöl), ein Esl. Paprikapulver (edelsüß) und etwas scharfer Peperoni, Salz.
Die feingehackten Zwiebel in Fett andünsten. Den Topf vom Herd nehmen, Paprikapulver mit der Zwiebel vermengen, etwas kaltes Wasser zu geben, zurück auf den Herd, das kleingeschnittene Fleisch mit den anderen Zutaten vermengen. Wasser zu gießen, solange kochen bis das Fleisch weich ist.
Beilagen: Weißbrot, Salzkartoffel, Nockerli oder Reis und grüner Salat. Die Kartoffeln wurden oft im Paprikasch mit gekocht. Dazu eine Flasche Rotwein dazu trinken, Ohje!

 

Betjàrpaprikas (Djuvetsch), Lecso (ung.)

3 Zwiebel, 4 mittlere Tomaten, 2-3 Paprikaschoten, 60gr Fett, einen gehäuften Teelöffel Paprikapulver (süß), Salz oder statt Fett 150gr Räucherspeck in kleine Würfel schneiden, anbraten, Zwiebel und Paprikaschoten fein schneiden, it dem Speck braten. Paprikapulver unterrühren, mit wenig Wasser ablöschen. Dann entweder 2 Kartoffel würfeln und zugeben oder Reis. Die Tomaten schälen, würfeln und erst zu Schluß zu geben. Langsam kochen lassen. Schmeckt sehr gut mit einem Esl. Rahm.

Grumbiere (Kartoffel) -Paprikasch

2 große Zwiebel, 1 kg Kartoffel schälen und längs vierteln, 2 Knoblauchzehen, nach belieben, eine Messerspitze Kümmel, 2 Paprikaschoten (von dem gelben ungarischen), 150gr Räucherspeck, 2 Tomaten, einen gehäuften Teelöffel Delikatesspaprika und Salz.
Speck, Zwiebel, Paprikaschoten, Knoblauch dünsten, dann vom Herd nehmen mit Paprikapulver bestreuen und mit wenig Wasser ablöschen. Kartoffel, Tomaten zugeben und noch noch Wasser dazu, daß das ganze knapp bedeckt ist. Die Soße soll sämig sein.

 

Das einfache Tungili (Armeleut´- Tungili)

In etwas Fett (am besten Schweinefett) oder Öl einen bis zwei gewürfelte Zwiebel leicht anbräunen, 1-2 Teelöffel Paprikapulver dazugeben und mit wenig Wasser ablöschen. Etwas dünsten lassen bis die Zwiebel weich sind. Mit wenig Salz abschmecken. Fertig.
Dazu Weißbrot zum "eintunken" reichen und einen guten Rotwein.

Zwiefltungili mit Speck

1kg Kartoffel (Pellkartoffel), 4 große Zwiebel würfeln, 2 Knoblauchzehen, 1 Kaffeelöffel Paprikapulver, 200 gr Speck (Dürrfleisch geräuchert) in fingerdicke Scheiben schneiden, schön ausbraten, herausnehmen in diesem Fett die Zwiebel und Knoblauch schön anrösten. Paprikapulver zugeben und sofort mit wenig Wasser ablöschen. Köcheln lassen bis die Zwiebel weich sind.
Mit den Kartoffeln oder Brot zu den Speckscheiben reichen und dazu eine Flasche Wein. Aha, das ist gut !

 

 

 

Sauri Grumbiere un Pfannkuche (oder abgschmelzti Nudl) 

2 mittlere Kartoffel, 1 große Zwiebel, 40gr Fett, 40gr Mehl, Salz, 1 Lorbeerblatt, Essig, Rahm, 1 Ei pro Person, 1/2 Teelöffel Paprikapulver.
Zwiebel rösten, dann Mehl und Paprikapulver zu geben, mit Wasser ablöschen. Die Kartoffelwürfel, Lorbeerblatt, Salz hinein und kochen bis die Kartoffel weich sind. Essig und Ei (pro Person ein Ei) zu geben, leicht köcheln, nicht rühren! Zuletzt den Rahm einrühren.
Pfannkuchen: 300gr Mehl, ein Ei, ein wenig Hefe und Milch damit einen Hefeteig herstellen. Gehen lassen, ausziehen oder walken, einfach Ecken schneiden oder wie Krapfen ausstechen und im Fett backen und zu der Grumbierensuppe essen.

 

Kartoffelzuspeis (Gemüse)

500gr Kartoffel, 40gr Fett, 30gr Mehl, eine Zwiebel, 1/2 Kaffeelöffel Zucker, 1/2 Kaffeel. Paprikapulver, 2 Esl. gehackte Petersilienblätter und Saure Sahne.
Kartoffel schälen, in Scheiben schneiden. Mit soviel Wasser oder Brühe aufgiesen, daß die Kartoffel bedeckt sind. Mit Salz und Pfeffer würzen und weich kochen. Eine helle Einbrenne mit Fett, Mehl, Zwiebel, Petersilienblätter und Paprika zubereiten. Mit kaltem Wasser ablöschen, schnell vermischen zu den fast weichen Kartoffel geben, aufkochen lassen, die Sahne unterrühren.
Passt zu Rippchen oder anderen Geräuchertem.

Süßes Kraut

Zutaten: 500gr frisches Weißkraut in fingerbreite Streifen schneiden, 1 große Zwiebel würfeln,
 2 Kartoffeln würfeln, 2-3 Knoblauchzehen fein schneiden, 40gr Fett (am besten Schweineschmalz),
40-50gr Mehl, 1/2 Kaffeelöffel Paprikapulver.
Kraut, Zwiebel, Knoblauch, Kartoffel und Salz und soviel Wasser, daß alles bedeckt ist. Eine Bratwurst, oder anderes geräuchertes Fleisch zu geben, oder auch eine Schweinebraten schmeckt wunderbar dazu.
Vom Fett, Mehl und Paprikapulver eine helle Einbrenne bereiten und mit Brühe vom Kraut ablöschen und alles vermischen. (Nach dem Paprikapulver sofort ablöschen!).

 

Langes Paprikasch und Nudel

Zutaten: 500gr Hähnchenfleisch klein schneiden, 2 Zwiebel fein schneiden und in 50-60gr Fett rösten.
Einen Kfl. Paprika dazu und mit einem Liter Wasser ablöschen und kochen bis das Fleisch weich ist.
Dann Salz, Rahm, Essig dazu geben und breite Nudel dazu. "Wird wie Suppe gegessen". Guten Appetit!
Selbstgemachte, mit Brotbrösl abgeschmelzte Nudel dazu, schmeckt ganz toll!

 

Kürbisgemüse

Zutaten: 1kg Kürbis (die hellen wie daheim oder Zuchini), 50gr Fett, 1 Zwiebel, 1 kleine Knoblauchzehe, ein Esl. gehackte Petersilie, 20gr Mehl, Salz, eine Brise Zucker und Rahm.
Kürbise schälen, die Kerne herausschaben, mit dem Gurkenhobel oder Apfelreibe reiben. Einsalzen und stehen lassen 10-30 min, dann ausdrücken. Die Zwiebel, Knoblauch, fein hacken und in Fett dünsten.
Das Mehl und die Petersilie zugeben, dann mit Wasser ablöschen und gut verrühren. Dann den ausgedrückten Kürbis dazugeben, aufkochen, 2-3 Teel. Essig, fertig garen. Zum Schluß die süße oder saure Sahne dazugeben.
Die zweite Variante: Genau so verfahren wie oben, nur mit Sauermilch kochen. Schmeckt auch sehr gut!
Dazu panierte Hähnchenschlegel. Schmeckt ganz toll!

Spinat und Salzkartoffel

Zutaten: 750gr Spinat, eine kleine Zwiebel, eine Zehe Knoblauch klein würfeln, einen halben Bund Petersilienblätter klein schneiden. In 50gr Schweinefett dünsten, eine Brise Salz und Zucker, einen halben Esl. Mehl zu geben, gut verrühren und mit Milch ablöschen. Kurz köcheln lassen, den in Salzwasser gekochten Spinat fein hacken und zu geben. Mit Spiegelei oder Naturkotelett servieren. Schmeckt sehr gut!

 

Zuckererbsen

Zutaten für 2 Personen: 150gr grüne Erbsen, 50gr Zuckerschoten, 100gr Kartoffel in Scheiben schneiden, 50gr Zwiebel in kleine Würfel schneiden, 50gr Butter oder Fett, 1 Esl. Petersilie (fein hacken), 1 Kfl. Mehl und Rahm.

Das Fett, Zwiebel, Petersilie, junge Erbsen und Schoten andünsten, mit wenig Wasser ablöschen, die Kartoffel, Salz und Zucker je eine Prise zugeben und weichkochen. Mehl und Wasser gut verrühren und die Erbsen eindicken. Mit Rahm abschmecken.
Mit jungem Entenbraten servieren.

 

Grüne Bohnengemüsen

Zutaten: 400gr grüne oder gelbe Bohnen in 2-3 cm lange Stücke schneiden. Eine Zwiebel fein Hacken, 2 Knoblauchzehen fein hacken, 50gr Fett, 1 Kfl. Mehl, 1 Esl. gehackte Petersilie, Salz, einen halben Teelöffel Zucker und saure Sahne.
Fett, Zwiebel, Knoblauch, Petersilie und die geschnittenen Bohnen andünsten. Dann mit Brühe oder Wasser auffüllen, das die Bohnen bedeckt sind, Salz und eine Prise Zucker zu geben und garkochen.
Von 40gr Fett und einem gestrichenen Teelöffel Mehl eine Einbrenne machen und mit dem Sud der Bohnen aufkochen. Mit Rahm abschmecken.

 

 

Paradeissoße mit Knödel (Tomatensoße)

Zutaten: siehe Tomatatensoße
Knödel: 250gr Mehl und 2-3 Kartoffel, 2 Eier, eine Prise Salz, eine Scheibe helles Brot in Würfel schneiden und rösten.
Mit Mehl, Eier, Salz und Wasser einen nicht zu weichen Teig herstellen. Die kalten Brotwürfel zugeben und vermischen. Den Teig mit einem Esslöffel in das kochende Salzwasser einkochen, in dem 3-4 Kartoffel gewürfelt gekocht wurden. Alles zusammen mischen und mit im Fett gerösteten Zwiebel abschmelzen und zur Soße essen.

 

Griesnudel

Zutaten: 150gr Gries in 80gr Fett goldgelb unterrühren und anbraten, salzen, mit soviel Wasser aufgiesen, unterrühren bis der Gries angequollen ist.
Man koche dazu grobe, handgemachte Nudel (breite Nudel), eine Prise Salz. 1/2 kg Mehl, 2 Eier, einen festen Teig herstellen, auswalken und "growi Nudel schneide". In Salzwasser kochen, dann abtropfen und mit dem Gries vermengen. Mit Dunscht (eingemachtes Obst) oder Kopfsalat servieren.
 Es geht auch mit Zucker. Vor dem Servieren mit Zimt und Zucker bestreuen. Schmeckt auch sehr gut mit Mohn, Nuß oder Bocksherndl (Johannisbrot).

Fauler Käs

Zutaten: 500gr Schichtkäse (über Nacht abtropfen lassen), dann salzen, einen halben Teelöffel Paprikapulver, eine Messerspitze Natron zugeben, gut vermischen und über Nacht, gut zugedeckt an einen warmen Ort stellen. So ein paar Tage stehen lassen bis er reif ist (er fängt zu laufen an). Dann Butter darunter arbeiten, mit Brot, grünen Zwiebel, oder ung. Paprika dazu.
"Schmeckt wunderbar" (stinkich).m

 

Pfluten

Zutaten: 500gr mehlige Kartoffel schälen und in Scheiben schneiden, im Salzwasser weichkochen. Wasser bis auf einen kleinen Rest abschütten. Die heißen Kartoffel durch stampfen, 50-60gr Mehl darüber geben, gut vermengen, auf der Herdplatte gut durch rühren bis sich die Masse gut gebunden hat. Brotbrösel in reichlich Fett hellbraun rösten, mit einem Esl. von der Masse abstechen und in den Brotbrösel wälzen. In einen weiten Schüssel auf den Tisch. Pflaumenkompott schmeckt sehr gut dazu, oder Salat.
"Mei Vatr hot alweil gsackt, des sin Rachehengr"

 

Tepsi Krumbieren (Backblech)

1 kg Kartoffel schälen in dünne Scheiben schneiden. Eine große Zwiebel würfeln und 4-5 Esl. Wasser, ein Backblech gut einfetten, die Zwiebel und Kartoffel flach hinein geben. 5-6 Bauchspeckscheiben, einen 1/2 cm dick, darauflegen und bei vorgeheiztem Backrohr (150-200°) knusprig werden lassen. Dazu schmeckt saurer Paprika oder Salat.

 

Bohnen und Nudeln

Zutaten: 1/2 kg weiße Bohnen, 2 gelbe Rüben, 2 Petersilienwurzel, 1 Pastinake, 1 Stückchen Sellerieknolle, 4 Knoblauchzehen, 1 Zwiebel. Das ganze Gemüse würfelig schneiden.
Die Bohnen am Vortag einweichen. Dann mit 2 Liter Wasser eine Suppe kochen, solange bis die Bohnen weich sind. Ein Esl. Schweinefett oder 2 Esl. Öl erhitzen, eine gestrichenen Esl. Paprikapulver dazugeben und sofort mit der Bohnensuppe ablöschen. Selbstgemachte, mit Brotbrösel abgeschmelzte Nudel dazu. Den Rest Bohnen abends mit viel kleinwürfelig geschnittenen Zwiebeln, Essig und Rahm anmachen, dazu den Rest Nudeln braten.
Gegessen wird die Suppe und Nudel getrennt.

Sarma mit Sauerkraut (Krautwickerl)

Zutaten: 500gr Schweinehackfleisch, 150gr Schinkenspeck, 50gr fetter Speck, Salz, Peffer, Piment(eine Messerspitze). Einen Kaffeelöffel Paprikapulver, eine große Zwiebel, eine Knoblauchzehe, ein Ei und Sauerrahm (150-200gr), 100-120gr Langkornreis (eingeweicht), ein  Kilo Sauerkraut, 5-6 Sauerkraut- blätter, ein Paar geräucherte Bratwürste oder Paprikawürste.
Fleisch, Schinkenspeck, fetter Speck, Zwiebel, Knoblauch mahlen. Den Reis, Ei und die Gewürze zugeben, auch den Rahm, damit es eine geschmeidige Masse gibt. In die Sauerkrautblätter eine Teigrolle wickeln oder das Fleisch nur so auf das Kraut setzen. Mit Kraut bedecken und die Bratwürste zwischen reinlegen und langsam kochen. Wenn es fertig ist, eine Mehlschwitze aus 50gr Fett, ein Esl. Mehl machen und Sarma rausnehmen und das Kraut einbrennen. Gut umrühren und aufkochen und die Sarma wieder darauf legen. Nochmal aufkochen und mit Weißbrot servieren.
Achtung brennt leicht an !

 

 

 

....und wer noch nicht satt ist kann auch noch hier weitersuchen: Elke´s Welt und ihre Kochrezepte
....oder eine Kochbuch sucht: http://www.donauschwaben-kochbuch.de/
....oder im Internet: http://b.grocceni.com/donauschwaben.html
....oder hier: http://www.asamnet.de/~dewillee/kochbuch.htm#test1

 

 

zurück